UNTERSTÜTZUNGS-KONSTRUKTION DER TUBEDEK® LAMELLENKLÄRER

MINIMIERT SCHLAMMABLAGERUNGEN UND SCHÄDLICHE TURBULENZEN

Für die TUBEdek® Schrägklärermodule liefern wir ein Trägersystem, das darauf ausgerichtet ist, Schlammablagerungen und schädliche Turbulenzen zu minimieren.

  • GFK Unterstützungskonstruktion unter TUBEdek® Parallelplattenabscheider

    GFK Unterstützungskonstruktion unter 2H TUBEdek® Parallelplattenabscheider

  • Montage des TUBEdek® Schrägklärermoduls auf der GFK Unterstützungskonstruktion

    Montage des TUBEdek® Schrägklärermoduls auf der GFK Unterstützungskonstruktion

Wie sieht die Trägerkonstruktion aus?

Die Träger werden unter den Seitenwänden des Absetzkanals angeordnet. Der Abstand der Träger wird darauf ausgelegt. Bis 1,4 m Modulbreite reichen in der Regel 2 Träger, über 1,4 m Breite werden 3 Träger eingesetzt.

BELASTBARKEIT DER TRÄGER

Die Träger sind statisch hoch belastbar (>1000 kg). Bei der statischen Auslegung ist das Betriebsgewicht (Eigengewicht + Wasser und Schlammbelastung) für den Fall eines entleerten Beckens zu berücksichtigen. Dieses kann bei der Trinkwasseranwendung ~ 100 kg/m³ und bei Abwasseranwendungen auch bis zu 200 kg/m³ betragen und hängt wesentlich von der ordnungsgemäßen Anlagenwartung ab. Die Anforderungen an die statische Auslegung sind daher vom Kunden beeinflusst und von ihm mit zu bestimmen. Passend zu den GFK Trägern liefern wir das dazu passende Befestigungssystem mit Konsolen für die Wandbefestigung aus verschiedenen Werkstoffen sowie den Befestigungen auf horizontalen Unterzügen.

GFK Träger

GFK Träger:

Standardlänge 3 m – andere Längen auf Anfrage.
Harztyp: UP
Gewicht: 3,5 kg/m