Klassischer LuKo

ENEXIO ENTWICKELT NACHHALTIGE SYSTEME, UM DIE UMWELT ZU SCHONEN

Der luftgekühlte Kondensator (LuKo) gehört zu den Trockenkühlsystemen. Bei der direkten Trockenkühlung strömt der Abdampf aus der Turbine durch luftgekühlte Rippenrohre. Das dabei entstehende Kondensat kommt nicht in Kontakt mit der Luft.

ENEXIO Klassischer LuKo

 

Der Abdampf aus der Turbine strömt durch eine Abdampfleitung und tritt von oben in die Rippenrohrbündel ein, in denen der Dampf kondensiert wird.

Weltweite Referenzen

  • ENEXIO Klassischer LuKo in Denizli (Turkei)

    ENEXIO Klassischer LuKo für 775 MW GuD-Kraftwerk

  • ENEXIO Klassischer LuKo in Italien

    ENEXIO Klassischer LuKo für 805 MW GuD-Kraftwerk

  • ENEXIO Klassischer LuKo  in Bielefeld (Deutschland)

    ENEXIO Klassischer LuKo für 45 MW Müllverbrennungsanlage

  • ENEXIO Klassischer LuKo in Frankreich

    ENEXIO Klassischer LuKo für 413 MW GuD-Kraftwerk

  • ENEXIO Klassischer LuKo in Australien

    ENEXIO Klassischer LuKo in Australien

  • ENEXIO Klassischer LuKo in Leverkusen (Deutschland)

    ENEXIO Klassischer LuKo in Leverkusen (Deutschland)

  • ENEXIO Klassischer LuKo in Südafrika

    ENEXIO Klassischer LuKo in Südafrika

  • ENEXIO Klassischer LuKo in Altomonte (Italien)

    ENEXIO Klassischer LuKo in Altomonte (Italien)

Die Anordnung der Rippenrohrbündel erfolgt dabei dachförmig auf einer Plattform, die von einer Unterkonstruktion aus Stahl oder Beton getragen wird. In der Plattform unterhalb der dachförmigen Rippenrohrbündel sind Ventilatoren angeordnet, die die Umgebungsluft als Kühlluft ansaugen und entlang des Rippenrohres drücken. Die Kühlluft nimmt dabei die Kondensationswärme des kondensierenden Dampfes auf und verlässt als warme Abluft auf der Aussenseite der Rippenrohrbündel die Anlage.

Diese Bauform wird hauptsächlich angewendet bei:

  • Fossil gefeuerten Kraftwerken
  • Gas-Dampf-Kraftwerken
  • Großen Müllverbrennungsanlagen (>20 MW)
  • Heizkraftwerken